SUSANNE FREY, REGIE

Inszenierungen
Vita
Kontakt
Impressum
<voices> e.V.

Das Künstlerkollektiv <voices> e.V. wurde im Herbst 2003 von der Regisseurin Susanne Frey mit dem Ziel gegründet, regelmäßig innovative Produktionen zu realisieren, die sich im Grenzbereich der Gattungen Musiktheater, Schauspiel, Tanztheater und Rauminstallation bewegen. Ein besonderes Anliegen liegt darin, künstlerisch wie auch organisatorisch flexibel zu bleiben, auf Themen reagieren zu können, die „in der Luft liegen“ und die eigene Arbeit in einen überregionalen und internationalen kulturellen Kontext zu stellen. Daher arbeitet <voices> mit renommierten Koproduktionspartnern im In- und Ausland zusammen, etwa dem ensembleKONTRASTE (Nürnberg), der Opéra nomade (Paris), den Potsdamer Hofkonzerten Sanssouci und dem Radialsystem V Berlin. Die Darsteller wie auch die Veranstaltungspartner wechseln je nach Anforderung des jeweiligen Projekts.

<voices> plant jede zweite Spielzeit eine große Musik-/Theaterproduktion, außerdem kleinere Veranstaltungen wie Lesungen, Kammerkonzerte, Liederabende, Installationen etc. Die Projekte werden neben der Eigenleistung der beteiligten Institutionen durch öffentliche Zuschüsse, Spenden und Sponsorengelder finanziert.

Die erste Produktion La Voix. Die Stimme, ein Projekt auf Grundlage von Francis Poulencs Oper La voix humaine und Ingeborg Bachmanns Roman Malina, hatte im Oktober 2004 erfolgreich in der Tafelhalle Nürnberg Premiere und wurde auf Gastspiel nach Albi – Südfrankreich eingeladen. Im Dezember 2006 kam Mozart. Müzik – ein Hochzeitsfest! zur Aufführung, ein Abend für Sänger, Tänzer und Instrumentalisten, der sich mit dem Thema Hochzeit beschäftigt und die Musik Mozarts mit traditioneller türkischer Musik konfrontiert. Das Stück war in der Tafelhalle Nürnberg und dem Radialsystem V in Berlin zu sehen. Die dritte Produktion Venus und Adonis, eine musik-theatrale Verführung nach Shakespeare wird im Juni 2009 bei den Potsdamer Hofkonzerten Sanssouci Premiere haben und im Juli 2009 im Radialsystem V zu sehen sein. Dabei kombiniert die Regisseurin Susanne Frey das Versepos von William Shakespeare mit Musik vor allem des Shakespeare-Zeitgenossen John Blow. Für den auf diverse Räumlichkeiten anpassbaren Abend sind weitere Gastspiele in Planung.

Den Kern von <voices> bilden neben Susanne Frey Dr. Klaus Angermann (Chefdramaturg an der Oper Dortmund), Michael Bader (Intendant der Tafelhalle Nürnberg), Dr. Frank Hegel (Interaction-Designer), Anne Jardin (Kulturmanagerin), Prof. Peter Kliem (Autor und Filmemacher), Jürgen Priebe (bildender Künstler), Anja Schmidt (Kulturmanagerin), Ilka Seifert (freie Dramaturgin) und Dr. Uwe Sommer (Musikdramaturg an der Oper Bielefeld). Der gemeinnützige Verein setzt sich aus den genannten aktiven Mitgliedern und einer zunehmenden Zahl von Fördermitgliedern zusammen. Der Vorstand besteht derzeit aus Susanne Frey (Künstlerische Leitung), Ilka Seifert (1. Vorsitzende) und Dr. Frank Hegel (2. Vorsitzender). Die Fördermitglieder werden regelmäßig über die Produktionen von <voices> informiert, sind zum Besuch einer Endprobe sowie zu Sonderveranstaltungen eingeladen und haben ein Vorkaufsrecht für Premieren und Vorstellungen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und die Unterstützung mit Ihrer Fördermitgliedschaft. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 25 Euro. Informationen und Anmeldung unter info@voices-ev.de.


[zurück]